Bootsschule Regensburg

DMYV anerkannte Ausbildungsstätte

Inhaber: Hans Sakowski  Landshuter Str. 72b, 93053 Regensburg ,
Tel. 0941 89 21 94; 0176 832 97 357

Home Unterricht Service Kontakt

Führerschein
Schnell - INFO

Nach oben
Führerschein-INFO
Kursprogramm
Törnübersicht
Charter
Anmeldung

Email

 

DSV

DMYV

Prüfungen

 

Wetter

Regensburg

Adria

Impressum


aktualisiert am 11.08.2015



 

 

 

 

INFO-aktuell - Eigenes und für Euch Gefundenes...

Datum

Beitrag

1.6.13 Mitsegeltörn vom 25.5. -1.6.13: Familientörn - Vater Stefan erlebte mit Sohn Max ( 13) und dessen Freund Phillip ( 15) seinen ersten Segeltörn. Die Stimmung war gut - das Wetter ließ zu wünschen übrig. Trotz Wetterprognose  "jeden Tag Regen war es eine Woche mit viel Sonnenschein dazwischen und Windrichtungen die oft ganz anders waren als die Vorhergesagten. Für die Jahreszeit war es zu kalt, aber mit meist 20 Grad immer noch besser als die 8 Grad zu Hause. Erstaunt und ein bißchen blaß erlebten sie gelegentlich die ersten 2-3 m  Wellenberge. Aber siehe da: keinem wurde schlecht! Und immer wieder der Satz: "unglaublich, was für Kräfte diese Yachten aushalten". Der letzte Tag: Übernachtung in Unije bei Nord-West-windlage. Um Mitternacht riß die Welle wie wild am Schiff, sodaß ich erstmals befürchtete, die 16 mm Festmacher könnten wie eine Gitarrenseite reißen oder die Klampen würden beim Einrucken davonfliegen. Ein Fender riß ab - ein zweiter platzte! Da gabs nur eins: Flucht um 02.00 Uhr! Die Kinder - zunächst nach Abenteuer lechzend -  verstummten nach 5 Minuten! Inzwischen hatten sich die Leinen so in den Klampen festgezogen, daß ein Lösen nur mit dem Schraubenzieher möglich war. Das Ablegemanöver: blitzartig und mit Eindampfen in die Achterleine perfekt gelungen. Kaum von der Mole weg erschienen die 4 Windstärken harmlos - nciht jedoch die Wellenberge. Es folgte eine 5-stündige Rückfahrt nach Veruda und alle kamen nach dieser schlaflosen Nacht am Ende - vom einsetzenden Regen durchnäßt -  erschöpft im Hafen an. Es war mit Sicherheit für alle eine bleibende Erinnerung für den Rest des Lebens..
1.5.13 Törnbericht Detlef SKS-Ausbildungstörn vom 23.3.-30.4.13
Alle Prüflinge haben souverän bestanden.
9.10.12 Tatort Segelyacht gefunden bei Bobby Schenk - hier weiter lesen  Wie manchmal weniger Leute im Zielhafen ankommen als losgesegelt sind und Probleme mit unbekannten "Hand gegen Koje" Mitseglern...
9.10.12 unser Deniz (8- Titelbild) segelte seine erste ostbayrische Optiliga mit und kam immerhin auf Platz 13 von 17. Ob er nächstes Jahr schon im Mittelfeld mitspielt? -Wir drücken ihm die Daumen!
9.10.12

Yacht bei World ARC gesunken  Eine Teilnehmer-Yacht der Weltumrundungsrallye World ARC ist gestern gesunken. Hilfe mit einer Hochleistungspumpe war auf dem Weg zum havarierten Schiff, konnte es jedoch nicht mehr retten.... weiter in der Zeitschrift "Segeln".

22.9.12

Taschenrechner bei SKS und SBF-See Prüfungen: folgende Information erhielten wir vom DSV, Prüfungsausschuß Nürnberg: 
...aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass bei der Prüfung zum SKS Schein ein Taschenrechner verwendet werden darf, allerdings kein Tablet oder sonstige Computer. Auch darf ein in ein Handy integrierter Rechner nicht benutzt werden....  Die Regelung dass ein Rechner nicht zugelassen ist, gilt nur für den SBF-See....

20.9.12 Führerscheinreform 15 PS: auf der interessanten Seite des Bundesverkehrsministeriums findet Ihr neue INFO-s zur Führerscheinreform, Charterbescheinigung, Umtausch alter Sportbootführerscheine, Prüfungsverfahren Funk. hier gehts weiter
9.6.12 Prüfungsergebnisse am 09.06.12:
Teilnehmer SBF-See: 25, davon bestanden 24; mündliche Prüfung 2.
Teilnehmer SBF-Binnen: 36; davon bestanden: 34; mündliche Prüfung: 1.
25.05.12 Windfinder ein ganz toller Link für Segelfreunde und die Törnplanung.
01.05.12 Prüfungsergebnisse am 30.04.12:
Teilnehmer SBF-See Prüfung: 27 davon bestanden 27 mündliche Prüfung: keiner.
Teilnehmer SBF-Binnen Prüfung: 6 davon bestanden 6 mündliche Prüfung: keiner.Unser Ergebnis war also wieder 100 % keiner in die Mündliche!
24.4.12

Führerscheinpflicht für Surfbretter in Berlin weggefallen!
auf den in Anlage 2 der Sportbootführerscheinverordnung-Binnen bestimmten Gewässern in Berlin und Brandenburg wird künftig zum Führen von Segelsurfbrettern keine Fahrerlaubnis mehr vorgeschrieben. Im Rahmen der Überarbeitung der Prüfungsvorgaben hat sich das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung dazu entschlossen, die Alternative Segelsurfen beim Sportbootführerschein-Binnen ersatzlos zu streichen. Ab dem 1. Mai 2012 werden Prüfungen zum Sportbootführerschein-Binnen mit der Antriebsart Segelsurfen nicht mehr angeboten. (Deutscher Motoryachtverband e. V.)

22.4.12

Prüfung wird schwerer! Termin: 1.5.12
ab 1.5. tritt die neue Prüfungsregelung für die Sportbootführerscheine See und Binnen in Kraft! Diese bringt deutlich schwierigere Prüfungsbedingungen.
 Wer schlau ist, nutzt die letzte Möglichkeit und meldet sich vorher noch an!

Hier noch einmal die Fakten:

 Termin der Umstellung: 30.4.12

Wer bis dahin zu einer Prüfung angemeldet ist, kann noch nach dem alten System geprüft werden. Egal, ob der Prüfungstermin oder Kurs später stattfindet. (gilt nur für Prüfungstermine bis 31.7.12) 

Es brennt!

Das Multiple Choice-Verfahren ist ein trojanisches Pferd und bringt nur auf den 1. Blick Vorteile. In Wirklichkeit verbergen sich dahinter viele Nachteile!

Vorteile des alten Systems:

·         keine Beurteilung der Prüfer mehr möglich. Während bisher der gutmeinende Prüfer aus Euerer geschriebener Anwort noch etwas Positives herausfischen konnte, ist dies jetzt nicht mehr möglich. Ein "Er hat ja das richtige gemeint" geht jetzt nicht mehr. Falsches Kreuz ist falsches Kreuz.  90 % müssen richtig beantwortet sein! In der Navigation 80 %! Wer das nicht schafft, ist durchgefallen!

·         Es gibt keine mündliche Prüfung mehr! Damit konnten einige ihre fehlenden Punkte bisher noch ausgleichen!

·         "Falsche” Antworten sind oft richtige Antworten, nur bei anderen Fragen... Zudem sehen alle vier Antworten ähnlich aus...

·         die Original-Prüfungsfragebogen werden nicht mehr veröffentlicht! Nur der gesamte Fragenkatalog. Es ist also kein „testen“ am Originalbogen mehr möglich.

·         Damit der Fragenkatalog nicht einfach auswendig gelernt werden kann, werden die Fragen und die Antworten mit nautischen, meteorologischen und seemännischen Fachbegriffen gespickt. Wer die Materie nicht kennt, versteht den Fragenkatalog überhaupt nicht.

·         Navigation in Seekarten erheblich erschwert
Umfang und Schwierigkeit der Navigationsaufgaben werden auf das Dreifache der heutigen Prüfung steigen. Kritiker sprechen schon von einem SKS-Schein im Kleinformat – dort dauert allein die Navigationsprüfung 90 Minuten!

 2 Beispiele:

1. Was ist zu tun, wenn vor Antritt der Fahrt nicht feststeht, wer

Fahrzeugführer ist?

a. Der verantwortliche Fahrzeugführer muss bestimmt werden.

b. Der verantwortliche Fahrzeugführer muss gewählt werden.

c. Ein Inhaber des Sportbootführerscheins muss die Fahrzeugführung

übernehmen.

d. Ein Inhaber des Sportbootführerscheins muss die Verantwortung übernehmen. 
Da seht Ihr, a und b unterscheiden scih nur durch das Wort "bestimmt" oder gewählt".

c und d erscheinen auch richtig! Wie leicht ist da das Falsche angekreuzt!

Aber nur eine ist die richtige Antwort!

 

 

 

2. In welchen Fällen darf weder ein Sportboot geführt noch dessen

Kurs oder Geschwindigkeit selbstständig bestimmt werden?

 

a. Wenn man infolge körperlicher oder geistiger Mängel oder infolge des

Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel in

der sicheren Führung behindert ist oder wenn eine Blutalkoholkonzentration

von 0,5 ‰ oder mehr im Körper vorhanden ist.

b. Wenn man infolge körperlicher oder geistiger Mängel oder infolge des

Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel in

der sicheren Führung behindert ist oder wenn eine Blutalkoholkonzentration

von 0,8 ‰ oder mehr im Körper vorhanden ist.

c. Wenn man infolge körperlicher oder geistiger Mängel oder infolge des

Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel in

der sicheren Führung behindert ist oder wenn eine Blutalkoholkonzentration

von 1,0 ‰ oder mehr im Körper vorhanden ist.

d. Wenn man infolge körperlicher oder geistiger Mängel oder infolge des

Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel in

der sicheren Führung behindert ist oder wenn eine Blutalkoholkonzentration

von 0,3 ‰ oder mehr im Körper vorhanden ist.

Auch im nachfolgendem Beispiel kann es leicht passieren,
daß man statt a die Antwort b oder d ankreuzt, weil man meint, beim Boot wär das anders. Früher galt z. B. beim Boot 0,8°°.. und beim Auto 0,5°°; Heute gint es auch beim Auto in bestimmten Situationen eine 0,3°° Regelung..

Also:

Schnell noch nach dem alten System machen!

Euer Hans

21.2.12 Großer Umbruch bei den Führerscheinen!
Am 26.01.2012 hat der Deutsche Bundestag die Ausweitung der Führerscheinfreiheit von 5 auf 15 PS beschlossen. Dieser Beschluss ist nun vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in geltendes Recht umzusetzen. Der Zeitrahmen für die Umsetzung ist derzeit noch nicht absehbar.

Prüfungsverfahren nach altem System verlängert: hinsichtlich der zum 1. Mai 2012 in Kraft tretenden Sportbootführerscheinreform soll es voraussichtlich im März 2012 eine Berichtigung der veröffentlichten Fragenkataloge und Navigationsaufgaben geben. Gleichzeitig soll eine Übergangsregelung verbindlich veröffentlicht werden. Geplant ist, dass bei einer Anmeldung bis zum 30.04.2012 für einen Prüfungstermin in den Monaten Mai, Juni und Juli die Prüfung noch nach dem alten Prüfungsverfahren abgelegt werden kann. Wird diese Prüfung nicht bestanden, soll sie in einem Zeitraum von drei Monaten einmalig nach altem Verfahren wiederholt werden können.

3.2.12 Ab 1.5.12 tritt die neue Führerscheinverordnung in Kraft.
Bisher waren die Fragebögen eine offene Fragestellung. Ab 1.5. wird das Multiple Choice- Vefahren eingeführt. ("Ankreuz" Antworten.)
Vorteil des alten Systems: man konnte seine Antwort in eigene Worte fassen, Stichpunkte oder gar nur Skizzen genügten oft als Antwort. In einer mündlichen Prüfung konnte man viel "retten". Das war besser für Teilnehmer, die nicht gern auswendig lernen.

Vorteile des neuen Systems: man kann viel durch "auswendig lernen" machen.
Nachteil:
1. die mehrfach-Antworten klingen so ähnlich, daß leicht das falsche angekreuzt wird.
2. Leider kommt es nun nicht mehr auf das Verständnis an, sondern scheinbar ums "Pauken".
Wer noch nach dem alten System geprüft werden will sollte sich sputen. Wer vor dem 1.5. die Prüfung erfolglos macht, kann diese auch später noch zu den alten Bedingungen wiederholen.

zur neuen Sportbootführerscheinverordnung

Wir bieten noch 2 Kurse zum alten System an. Der erste ist schon fast voll!

28.7.11

NEU! Tödliche Sportbootunfälle nahmen stark zu

Beitrag gefunden von unserem Kursteilnehemer Gerd Aßmann

Die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) in Hamburg hat mitgeteilt, dass Sportbootunfälle mit tödlichem Ausgang in der Urlaubssaison  stark zugenommen haben. Ursache dafür seien in erster Linie folgende Fehler und Unzulänglichkeiten:
- Ungenügende Praxis in Mann-über-Bord-Manövern,
- Nichttragen von Rettungswesten,
- kein Gebrauch der Seenotmittel,
- Überschätzung der Qualifikation,
- keine Sicherheitseinweisung der Mitfahrer und
- schlechte Reiseplanung

Beispielhaft führt das BSU den Fall eines Skippers an, der Ende Mai 2004 bei 5 bis 6 Windstärken und Böen bis zu 7 Beaufort von seiner Segelyacht über Bord gegangen und ertrunken war. Die mitsegelnde Ehefrau war nicht in der Lage gewesen, den im Wasser Schwimmenden zu bergen. Nach fünf oder sechs missglückten Versuchen eines Mann-über-Bord-Manövers unter Segeln ging der Skipper unter und ertrank. Nachdem die Ehefrau ihren Mann aus den Augen verloren hatte, befuhr sie ziellos die Mecklenburger Bucht und wurde zweieinhalb Stunden später mit zerrissenem Großsegel treibend von einer anderen Segelyacht aufgefunden.

Die Analyse des Unfalls druch die BSU ergab, dass der ungesicherte und ohne Rettungsweste segelnde Skipper durch eine in das Cockpit laufende Welle über Bord gewaschen worden war. Ein Mann-über-Bord-Manöver war auf der Yacht nicht geübt worden. Der funktionsbereite Außenbordmotor war bei den "Mann-über-Bord"-Manövern nicht benutzt worden. Die an Bord vorhandene 23 Meter lange Schwimmleine mit Schwimmring war bei den Manövern nicht als Rettungsleine benutzt worden. Die in der Backskiste im Cockpit liegende Feststoff-Rettungsweste war dem im Wasser Schwimmenden nicht zugeworfen worden. Die Rettungs- und Seenotmittel an Bord waren nicht ausreichend oder gar nicht vorhanden und wurden, soweit vorhanden, nicht genutzt. Eine Positionsbestimmung mittels GPS war nicht gemacht wurden, obwohl der Ehefrau des Verunglückten die Handhabung des GPS bekannt war. Nach dem Seeunfall waren fast fünf Stunden vergangen, ehe das Suchgebiet auf den wahrscheinlichen Unfallort ausgedehnt werden konnte.

 

 

29.5.11  Der Kapitän muß den richtigen Führerschein haben .. weiter
15.4.11 neue Mitarbeiterin Erika Neumann: Seit  April unterrichtet Euch nun unter anderen auch unsere neue Mitarbeiterin sehr fachkompetent in den Kursen Binnen, See, SKS und SRC. Überzeugt Euch selbst auf ihrer homepage.
http://www.offshoresailing-and-landfalls.com/12.html
15.3.11  Havarie: Herrenloses Boot treibt auf der Donau.. Besitzer gesucht. Veröffentlicht in der Mittelbayrischen Zeitung
28.2.11 Die Alexander von Humboldt:  Alte Lady in neuem Glanz. Eine interessante Vorstellung auf neuer Webseite über Geschichte, Bau und Hintergrund des bekannten "Becksbier-Seglers" mit Grünen Segeln. Interessanter Beitrag für Freunde von Traditionsseglern. Hier der Link

 

15.2.11 Über die Donau: Fakten für eine Donautor - Geschichte der Hochwasser - Regensburg
Allgemeine Revierübersicht
Hochwasser in Regensburg
 
13.2.11 Wetterinformationen 365 Tage für Blauwassersegler - Viele Reviere

Atlantik - Amerikanische Ostküste ( in Englisch)

 
13.2.11

Gesamtinformation über die Gorch Fock mit vielen Links+ Videos

  • Das Schiff Technische Details

  • Multimedia- Videos

  • Der Kapitän

  • Die Mannschaft

  • Der Unfall Sarah Lena Seele

  • Neueste Nachrichten

 
11.2.11

10.11.11 Gorch Fock: Die Wahrheit!
Brief der Stammbesatzung an den Minister

Das sagt alles aus. So hat der Gorch Fock -Trubel doch etwas bewirkt:

Festzustellen, daß etwas faul ist. Und zwar nicht auf der Gorch Fock!

 

 
21.1.11 Seekrankheit: Was hilft am besten?  
10.1.11 MOB: Amberger Weltumsegler vermisst Weltumsegler, Bodo Rufenach, SY Balu, auf dem Weg von den Canaren nach Martinique, seit gestern vermisst wird. MRCC Martinique weiss Bescheid. Letzte Position am 8.1. um 12:00Uhr UTC: 14°30;N 059°22W.
Schiff wurde am 9.1. unter gesetzten Segeln zwischen Matrinique und St. Lucia treibend gefunden. Die Suche mit dem Flugzeug wurde gestern wegen Dunkelheit eingestellt und geht heute weiter. Schiffe in der Nähe werden gebeten Ausschau zu halten und an das MRCC Martinique zu berichten. Näheres auch hier.
mein Kommentar: Betroffenheit. Es ist dieselbe Stelle, an der etwa 1989 der Autor des Buches "Barawitzka segelt nach Malta", Karl Vettermann beim Pinkeln über Bord gegangen ist.
 
21.11.10 Funkprüfung ab 2011: Schnell noch vorher machen! Ab 1.10.2011 tritt das neue Prüfungsverfahren mit multiple Choice in Kraft. Vorteile des alten Systems.. weiter hier  
11.5.10 Tips für Ihren Törn in Kroatien auf der Seite von Dr. Albrecht habe ich viele sehr praktische Tips für den Segeltörn in Kroatien gefunden! Ohne Schnörkel! Kompliment! man sieht den wirklich erfahrenen Adria-Sailor! - sehr gut!  
3.2.10 Der TO = Trans-Ocean Vereinigung  Blauwassersegler finden hier eine Fülle von Informationsmaterial. Vom Brot-Backen über eine Crewbörse bis hin zu Positionsangaben von Langfahrtseglern. Eine hochinteressante Seite für Weltumsegler und solche, die es werden wollen..>>mehr hier  
3.2.10 Keine DSV-Prüfungen mehr in Kroatien in 2010 Wie ich vor kurzem erfahren habe, finden in diesem Jahr keine Prüfungen des DSV zum SKS mehr in Kroatien statt. Diese können jetzt nur noch in Slovenien abgelegt werden. Achtung: Schiffe, die in Kroatien gechartert wurden dürfen die kroatischen Hoheitsgewässer in der Regel nicht verlassen! >>mehr hier..  
3.2.10 Überarbeitung der Führerscheine und Funkzeugnisse Der DSV gibt bekannt, daß die Prüfungsbedingungen für die Sportbootführerscheine und Funkzeugnisse ab 1.1.2011 im multiple choice Verfahren ("Ankreuzantworten") stattfinden werden. Die mündliche Prüfung soll entfallen. >>mehr hier.  
19.1.10

Das effektivste MOB - Manöver..
Schwimmweste auf Platz 4 der Wichtigkeiten... Einen interessanten und (wahrer) Beitrag von Bobby Schenk findet Ihr in seiner Rubrik "in den Wind gesprochen. Auf seiner Seite findet ihr auch meinen Kommentar dazu.

 
INFO-älter

Datum

   
22.9.09 Was ist der Radeffekt wirklich?
Ein sehr häufig diskutiertes Thema mit unterschiedlichen Erklärungen wird in den Schulen häufig nicht von der Ursache her erklärt. Ein sehr fachlich fundierter Beitrag klärt in Wikipedia auf..
 
22.9.09

Neueste Nachrichten vom DSV: 2010 keine praktischen SKS-Prüfungen mehr in Kroatien

Auf Grund der Gesetzeslage sind 2010 Prüfungen vorerst nur in Slovenien/Portoroz möglich!

 
22.9.09  Jagd auf Raubfischer...Ein sehr interessantes Video der ARD mal aus der professionellen Seefahrt..  
1.9.09 Europas letzte Freiheit: Segeln in Masuren/Polen.
Natur pur, Freiheit wie nirgendwo in Europa und günstigste Preise entdeckte ich auf meiner Erkundungsfahrt durch die masurische Seenplatte in Polen (ehemaliges Ostpreußen). Weiter hier..
 
4.6.09  Die Registrierungspflicht für Binnensportboote wird abgeschafft
Bei einem Treffen zwischen Vertretern des Bundesverkehrsministeriums und verschiedenen Verbänden, unter ihnen ADAC, Bundesverband Wassersportwirtschaft, Deutscher Motoryachtverband und Deutscher Seglerverband wurde beschlossen, die Registrierungspflicht für Sportboote in Binnengewässern abzuschaffen.
Künftig reichen als Kennzeichen der Bootsname und Heimathafen am Heck; das Vereinskürzel ist wünschenswert, aber nicht vorgeschrieben. An Charterbooten müssen zusätzlich der Namen und die Adresse des Charterunternehmens als kleines Schild angebracht werden.
 
  SSS- keine Pflicht mehr für Ausbildungsskipper! Näheres hier:
http://www.spd-fraktion.de/cnt/rs/rs_dok/0,,46694,00.html
 
19.7.08 Urlaubstörn mit Motoryacht Adria 1002 von ASTA-Yachting:  Unser Kursteilnehmer Tim Wilks machte einen schönen Urlaubstörn mit einer Motoryacht ab Sukosan bis zu den Krka Fällen.. hier sein Bericht  
16.7.08  Abenteuer in Venezuela :  in einem Bericht könnt Ihr meinen letzten Törn in Venezuela lesen, auf dem ich beinahe mehrfach ums Leben gekommen wäre. Mein erster realer Seenotfall MAYDAY und PAN PAN.. Einhand ohne Motor, Unfall an Bord, Piratengefahr, Auflaufen auf ein Riff, Rettung durch die Coastguard, beinahe abgeschossen worden. 3 Tage und 3 Nächte hilflos auf See.. ´Download zum Bericht  
20.6.08 Waffen an Bord :  immer wieder werde ich mal gefragt, was ich von Waffen an Bord halte. Hierzu möchte ich auf den Artikel von Bobby Schenk --( Link hier)  -  hinweisen, dessen Meinung ich mich anschließen möchte.  hier
Ein kleiner Tipp von mir, gesehen bei einem Blauwassersegler in der Karibik:
Die Problematik liegt darin, daß einerseits Waffen an Bord, entdeckt durch irgendwelche Behörden, zu großen Schwierigkeiten führen können. Andererseits der Verzicht zu völliger Wehrlosigkeit führt. Die Signalpistole ist ohnehin an Bord. Und die Deklaration bei der Behörde führt meist dazu, daß man die Signalpistole toleriert. Was spricht dagegen, eine Hülse einzusetzen (vom Fachmann gedreht), der das Kaliber 4 der Signalpatrone auf das Kaliber einer Schrotpatrone reduziert? Die Hülse ist nur ca.  6-7 cm lang, wirkt harmlos. Die Schrotpatronen wird man wohl separat leicht lagern können. Aber all das ist Ihre eigene Entscheidung.
 
7.6.08 Ankern :  einen interessanten Artikel findet Ihr über die Ankerkette bei Esis (neu). Antwort auf Ankerlänge, Arten, etc.und zum Thema "Richtig Ankern".  
4.6.08 neu auf der Webseite: Google Earth! Fliegen Sie aus dem Weltall auf unseren Globus und sehen Sie Ihr Urlaubsrevier, Ihr Haus, oder sogar u. U. Ihr Boot am Steg.  Immer mehr unserer Schüler orientieren sich auf der Welt mit Google Earth. Wer einmal damit gearbeitet hat möchte darauf nicht mehr verzichten. Und es ist ganz einfach damit umzugehen. Hier habe ich eine kleine Einleitung in die wichtigsten Tools geschrieben, wie ich sie verwende: ..Anleitung Damit´s funktioniert müßt Ihr erst Google Earth auf Eurem PC installieren.das sit ganz einfach, kostet ncihts und ist auch gefahrlos, soweit mir bekannt ist. Den Link zum download findet Ihr hier links.   
22.5.08  Paradies :  Wer Karibisches Wetter, traumhafte Strände, Tauchreviere und trotzdem European style und Standard erleben will, der gehe nach Bonaire. Dort findet ihr im verträumten Kraljendik ein verschlafenes sauberes Städtchen mit freundlichsten Leuten aller Couleur und Sprachen. Fast alle sind 4-sprachig: Holländisch (was ein bißchen ähnlich dem Deutschen ist) Englisch, Spanisch und Papiamentu - Eine Sprache Mischung von  Spanisch bis zu den afrikanischen Wurzeln. Und für günstige Unterkunft sorgt Sjoerd im Hotel Rochaline, direkt beim Citycafe. Ich kann es Euch bestens empfehlen!  
15.5.08  Freizeit in Regensburg:  Ganz neu ist im Web ist eine interessante Seite entstanden, die umfangreiche Informationen über Regensburg, Freizeitmöglichkeiten, Ausflüge und Sehenswürdigkeiten, Unterkünfte und Restaurants  gibt. hier gehts rein!  
15.5.08 Gebrauchtboot kaufen?  Aus dem sehr guten Seglermagazin SEGELN habe ich für euch hier einen Muster-Gebrauchtboot-Kaufvertrag und den Segeln-Artikel : Kauf ohne Risiko" hier bereitgestellt.. Und hier geht´s zum Magazin SEGELN  
5.5.08 Ergebnisse SBF-See Prüfung am 2.5.08 Am Freitag fand die SBF-See-Prüüfung bei strahlendem Wetter wieder in Kapfelberg statt. von 13 Schülern bestanden: 100 % die Praxis, 93 % die Theorieprüfung.  
5.5.08 Checkliste für Chartergepäck Das sehr gute Segelmagazin "Segeln" hat eine interessante Checkliste für Chartergepäck herausgegeben. Unter folgendem Link könnt Ihr sie herunterladen. Link Chartergepäck
Ebenfalls Interessant ist der Artikel über Gebrauchtbootkauf mit anhängender Gebrauchtboot - Prüf-Checkliste! Link Gebrauchtboote
Hier findet Ihr einen Mustervertrag für den Gebrauchtbootkauf: Link Kaufvertrag
 
11.10.07  Neue Törnberichte von Werner und Rainer aus Kroatien
Unsere Segelfreunde Werner und Rainer machten in diesem Herbst zwei Chartertörns und neue Erfahrungen. Lest Ihre Berichte im Forum: Werner mit Bavaria 46 cruiser und Rainer mit Hanse 400 - beide in Dalmatien/Kroatien.
 
23.9.07 Gangerl - das gereifte Fossil  
Zumindest eines der ungewöhnlichsten Seglerleben und sicher das einzige seiner Art im letzten Jahrhundert führt der bayrische Weltumsegler Wolfgang Clemens - genannt "Gangerl" aus Roding. Unter dem Titel "Challenge" präsentiert der bayrische Seewolf auf seiner "Bayern-Tournee"  seine faszinierenden See- und Landabenteuer  rund um die Welt auf Routen, die bisher selten - manche davon gar nicht - von Seglern je bereist wurden. Sehr empfehlenswert für Segler, die nach alternativen Lebensweisen suchen und Träumern die aus unserer manchmal unerträglich ernsten und gestressten Gesellschaft ausbrechen wollen und nicht können. Gangerl zeigt Ihnen, daß es möglich ist, seine die eigene Identität zu finden.
Hier geht´s zu seiner Homepage.
 
29.8.07  Bootsreparatur für GFK Rümpfe  
Eine gute Anleitung für die Reparatur von Bootsrümpfen aus GFK (Glas-Faser-Kunststoff) habe ich bei FARBEN-INTERNATIONAL gefunden. Es ist ein Video, das leider nur in Englisch verfügbar ist aber auch bei geringen Englischkenntnissen gut zu verstehen ist. Hier der Link Einleitung -Untergrundvorbereitung - Vorstreichen - Endlackierung
 
22.07.07 Funkzeugnis bald für alle SBF-See-Inhaber Pflicht? 
zum Selbstnachlesen findet Ihr bei ELWIS den augenblicklichen Stand. weiter.. Ausführlicher Download bei ELWIS - hier
 
21.07.07 der neue Binnen-Fragenkatalog im Internet  bei ELWIS im Internet findet Ihr den kompletten Fragenkatalog.  
21.07.07  Normales Leben mit Minigehirn was es nicht alles gibt....
Ein französischer Beamter, der mit einem winzigen Gehirn ein nahezu normales Leben führt, hat Ärzte in Erstaunen versetzt. Obwohl der Mann eine leichte intellektuelle Behinderung hat, ist er nahezu normal entwickelt und hat sich ein soziales Netz aufgebaut. (sda/afp) Der Mann kam unlängst ins Spital, weil sein linkes Bein sich schwach angefühlt hatte. Eine Computertomografie und eine Kernspintomografie bei dem 44-Jährigen hätten «äusserst ungewöhnliche» Bilder erbracht. Das Gehirn des Mannes sei eigentlich nicht vorhanden. Dies sagte der Arzt Lionel Feuillet vom Marseiller Spital La Timone zu einem Bericht in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift «Lancet».
 
23.06.07 Führerscheinpflicht in Kroatien Seit 2007 besteht nun in Kroatien auch für motorisierte Boote unter 5 PS eine Bootsführerscheinpflicht...mehr    
  Die Kosten der Bootsvignette in Kroatien finden sie hier  
16.05.07  Kurzwellen-Amateurfunkzeugnis auch im Zeitalter des Satelittentelefons spielt bei Blauwasserseglern der Kurzwellenfunk -auch international HAM Radio genannt noch eine sehr wichtige rolle: So halten Amateurfunker auf den Ozeanen Kontakt miteinander, können darüber Emails versenden und das ganze kostenlos! Leicht ist das ganze allerdings wirklich nicht. Ein Trainer für die Prüfungsfragen ist hier zu finden. Nähere Informationen erteilen wir gerne.  
15.05.07 Logbuchpflicht..  ein neues Merkblatt zur Logbuchpflicht bei Sportbootfahrern wurde vom Verkehrsministerium herausgegeben:  Welche Eintragungen muss ich machen? Wie lange ist die Aufbewahrungspflicht etc... Hier finden sie Hinweise download hier  
13.05.07 Neuer Fragenkatalog Binnen..  zum herunterladen >hier  
13.05.07 Führerscheine in den Niederlanden..  amtlicher Sportbootführerschein Binnen (nach dem 1.4.89 ausgestellt) auf den Binnengewässern anerkannt. Sportbootführerschein See (nach dem 1.1.74 ausgestellt) auf allen niederländischen Gewässern anerkannt. ( auch Binnengewässern!). anerkannte Verbandszertifikate (BR etc. und der frühere Motorbootführerschein (blau) wird nicht mehr anerkannt.  
22.02.07 neue Gesetze in Kroatien..  verschärfen die Kontrollen, Strafen und Liegemöglichkeiten. Wichtig Bei der Einreise mit eigenem Boot: unbedingt in der Kapetanija anmelden, da drastische Strafen drohen!!   .weiter  
22.02.07 Bojenfelder in Kroatien..  Laut einer aktuellen Mitteilung der Kroatischen Behörden ist das Ankern in Bojenfeldern grundsätzlich verboten. Die gesamten Buchten, in denen die Bojen ausliegen sind an Gemeinden oder Privatpersonen verpachtet, die Gebühren von den Yachten an diesen Bojen erheben. Die Kassierer sind auch verpflichtet, den Bordmüll mitzunehmen.   Was da wohl noch an Abzocke auf uns zukommt?  .weiter  
3.1.07 John Maynard.. Ein Gedicht von Theodor Fontane. Immer noch erschütternd und im neuen Jahr hier zur Erinnerung...weiter  
3.1.07 

Urlaub mit Kind...

Eine nette Homepage mit Tipps zu diesem Thema habe ich hier gefunden: http://www.urlaub-mit-sammy.de/

 
22.12.06

Funkzeugnispflicht auf Sportbooten..

vom Bundesverkehrsministerium ist eindeutig in §1 Abs. 7 der Sport-Seeschifferscheinverordnung festgelegt:

Führer von Sportfahrzeugen und Traditionsschiffen müssen ihre Befähigung zur Teilnahme am mobilen Seefunkdienst und am mobilen Seefunkdienst über Satelliten entsprechend der funktechnischen Ausrüstung des Sportfahrzeugs oder des Traditionsschiffs nachweisen. 2Als Befähigungsnachweis gelten das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (Long Range Certificate, LRC), das Beschränkt Gültige Funkbetriebszeugnis (Short Range Certificate, SRC) oder ein anderes nach § 13 Abs. 4a in Verbindung mit Anlage 3 der Schiffssicherheitsverordnung anerkanntes und gültiges Seefunkzeugnis.
Hinweise, Merkblätter u. a. findet Ihr >>hier

 
21.12.06

 ¶ CE-Kennzeichnungspflicht von Yachten

vom Bundesverkehrsministerium ist eindeutig in §1 Abs. 7 der Sport-Seeschifferscheinverordnung festgelegt: Führer von Sportfahrzeugen und Traditionsschiffen

 

 
20.9.06 Megapulse - was ist das? ... Batterien fast wie neu....
Hochinteressant für Elektro-Interessierte. Mit diesem Gerät sollen angeblich Batterien ständig wieder zum Leben erweckt werden und dadurch die Lebensdauer erheblich verlängert werden.. mehr
 
6.9.06 Führerscheine im Ausland..
welche Führerscheinpflicht gibt es im Ausland und was braucht ein Deutscher.. mehr
in Österreich - Bodensee Bestimmungen
 
13.8.06 Yachtausbau und Weltumsegelung
interessante Homepage des Weltumseglers Uwe Röttgering. Er berichtet nicht nur über den Ausbau seiner 12 m ALU Yacht FANFAN! sondern auch über seine Törns im Nordatlantik, Erfahrungen als Charterskipper, Reisen im Einbaum in Panama...   Link hier
 
10.8.06 Weltumsegelung mit der World-ARC
Nach der über Jahrzehnte bekannten ARC (Atlantic Rallye for Cruisers) hat der World Cruising Club nun unter Mithilfe von Jimmy Cornell, dem Begründer der ARC die World-ARC initiiert. Diese Rallye um die Welt für Fahrtensegler startet 2008. Wir sind vielleicht mit dabei. >..mehr
 
1.8.06 Nautisches Lexikon von Andreas Siemoneit
interessantes Lexikon das nautische Informationen vermittelt, die man in Büchern gewöhnlich nicht findet Link hier
 
22.6.06 Boot läuft nicht - falscher Propeller?

die Webseite Küstenfahrer.de hat hierzu einen interessanten Artikel geschrieben.
> mehr hier...
 
29.5.06

Piratenüberfälle weltweit - die häufigsten Piratenüberfälle nach Gebieten .. >weiter
was sind eigentlich Piraten? >hier

 
29.5.06 Wetterbericht Adria - wie er auf UKW von Rijeka Radio angegeben wird: hier der Link: aktueller Wetterbericht Adria  per Internet (Rijeka Radio) UKW-Küstenfunkstationen  
29.5.06 jugoslawisches Küstenpatent
ab 1.6.06 nicht mehr gültig... >weiter
 
27.5.06 Revierneuheiten Adria:  >weiter  
27.5.06

Registrierung von Yachten in Kroatien ..wer in Kroatien verchartern will muss seine Yacht nun unter kroatischer Flagge registrieren.  ..>weiter

 
24.5.06

Crewwechsel in Kroatien für private Yachten, die in Kroatien einreisen oder dort ihren ständigen Liegeplatz haben..>weiter

 
  UKW-Zeugnis Pflicht nun auch in Deutschland  >hier  
 

Bootspflege/Reparatur:

Wie viel qm hat der Oberwasser/Unterwasserbereich?

Wie viel Farbe brauche ich?

Wie baut man einen Osmoseschutz auf? >hier

 
  Logbuchführung Pflicht??  >weiter  
  Neue Internet-Plattform entdeckt: Eine wirklich gute und fachlich fundierte Internetseite für Segler habe ich entdeckt. "Sailpress" >hier  
  Kurzwellen-Amateurfunk auf Yachten: hier  
  Seekarten- und Hafenpläne Mittelmeer und Karibik >hier  
  Yachtatlas werftunabhängige Übersicht der gängigsten   Yachttypen. >hier  
  Korsika Revier-INFO, alle Häfen (aus der Zeitschrift  "Segeln") >hier  
 

Kroatien - Törnberatung durch Dr. Albrecht  >hier

Windrechner- Beaufortskala >hier

 
  Kroatien - Törnbericht Achim (Kroatien)