Führerscheinübersicht

Einen Überblick über das Führerscheinwesen erhalten Sie am besten in unserem kostenlosen INFO-Abend.

Alle hier beschriebenen Führerscheine und Funkzeugnisse sind international gültig, sofern Sie den Schein in dem Land erwerben dessen Staatsbürgerschaft Sie besitzen oder in dem Sie einen festen Wohnsitz nachweisen können.

Die hier angegebenen Informationen zum Geltungsbereich der einzelnen Scheine und zur Führerscheinpflicht beziehen sich auf Deutschland und Schiffe die unter deutscher Flagge fahren. Andere Länder haben ggf. abweichende Regeln den Geltungsbereich betreffend, z.B. die Motorleistung oder den Seemeilenbereich.

Führerscheinpflicht besteht in Deutschland für alle motorisierten Boote (auch Segelschiffe mit Motor) mit einer Motorleistung von mehr als 15 PS.

  •  Für die Binnengewässer (Flüsse und Seen) ist der amtliche Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) vorgeschrieben
  • Auf dem Meer ist der amtliche Sportbootführerschein See (SBF See) vorgeschrieben.
  • Segeln, auf Booten ohne Motor, ist führerscheinfrei (Ausnahme Mecklenburg-Vorpommern und Berlin). Für diese Geltungsbereiche und alle die es einfach nur lernen wollen gibt es einen extra Sportbootschein Binnen unter Segeln.

Bei gewerblicher Nutzung sind auch fürs Segeln folgende Scheine entsprechend den Fahrtgebieten vorgeschrieben:

  • Sportküstenschifferschein (SKS)      bis 12 Seemeilen von der Küstenlinie
  • Sport-Seeschifferschein (SSS)          bis 30 Seemeilen Entfernung von der Küstenlinie
  • Sport-Hochseeschifferschein (SHS) für die Hohe See und weltweite Fahrt

UKW-Funkzeugnisse sind Pflicht für das Führen von Booten die mit UKW-Funkgeräten ausgestattet sind.
Gewerblich genutzte Schiffe und somit auch Charterboote, ab 12 m Länge, unterliegen der Ausrüstungspflicht und sind daher IMMER mit Funkgeräten ausgerüstet. Kleinere Boote sind aus Sicherheitsgründen meist ebenfalls mit Funkgeräten ausgerüstet.

Sobald ein Schiff mit einem Funkgerät ausgestattet ist besteht für den Schiffsführer (Skipper) eine Nutzungspflicht. Funkgeräte dürfen jedoch nur von einer Person mit einem gültigen Funkzeugnis für das jeweilige Fahrtgebiet genutzt werden.

Es ist nicht mehr ausreichend dass ein weiteres Crewmitglied im Besitz eines Funkscheines ist. Da der Skipper (Schiffsführer) die Verantwortung trägt muss auch er im Besitz des erforderlichen Funkzeugnisses für das Fahrtgebiet sein. Ein nicht funktionierendes oder einfach abgeklemmtes Gerät entbindet nicht von der Nutzungspflicht. Der Skipper ist in diesem Fall, gemäß seiner Sorgfaltsplicht, für die Funktionsfähigkeit des Gerätes zuständig.

Sportbootführerschein See (SBF See) – Küstengewässer, bis zur 3 Seemeilengrenze, für motorisierte Schffe von mehr als 15 PS

Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) – Seen und Flüsse, für Schiffe mit einer Motorleistung von mehr als 15 PS

Sportküstenschifferschein (SKS) – bis 12 Seemeilen von der Küstenlinie

Sport-Seeschifferschein (SSS) –  bis 30 Seemeilen Entfernung von der Küstenlinie.

Sport-Hochseeschifferschein (SHS) – für die Hohe See und weltweite Fahrt.

Binnenfunkzeugnis (UBI) für Flüsse und Seen

Seefunkzeugnis (SRC) auf dem Meer

Es kommt darauf an was Sie vorhaben:

Beachten Sie dazu die folgenden Abschnitte.

 

Bei mehr als ab 15 PS Motorisierung ist der Sportbootführerschein Binnen unter Motor gesetzlich vorgeschrieben. Er ist begrenzt auf 20 m Bootslänge, die Motorleistung ist unbegrenzt.

Bis 15 PS ist das Motorbootfahren zwar führerscheinfrei (Ausnahme auf dem Rhein – nur bis 5 PS), aber trotzdem müssen Sie die Regeln auf dem Wasser kennen. Es ist wie beim Radfahren, das ist auch führerscheinfrei und trotzdem müssen Sie die Verkehrsregeln kennen um sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Daher empfehlen wir den Sportbootführerschein Binnen unter Motor unabhängig von der Motorleistung ihres aktuellen Bootes zu erwerben.

Ist das Boot mit einem Funkgerät ausgerüstet, ist auch das UKW-Binnenfunkzeugnis (UBI) gesetzlich vorgeschrieben.

 

Bei mehr als ab 15 PS Motorisierung ist der Sportbootführerschein See unter Motor gesetzlich vorgeschrieben. Schiffsgröße und Motorleistung sind unbegrenzt

Ist das Boot mit einem Funkgerät ausgerüstet, ist auch das UKW-Seefunkzeugnis (SRC) gesetzlich vorgeschrieben.

 

Da fast alle Segelyachten mit einem Motor ausgestattet sind, benötigen Sie auch hier bei mehr als 15 PS Motorleistung den amtlichen Sportbootführerschein See unter Motor, der gesetzlich vorgeschrieben ist. Schiffsgröße und Motorleistung sind unbegrenzt.

Charterfirmen verlangen in der Regel den Sportküstenschifferschein SKS als Nachweis der Segelkenntnisse und entsprechender Erfahrung. Denn mit dem SKS weisen Sie offiziell mindestens 300 Seemeilen Erfahrung auf einem Segelschiff vor.

Wir empfehlen auf alle Fälle auch den Sportküstenschifferschein SKS, da dieser auf den Sportbootschein See aufbaut, der leider nur Basiswissen vermittelt. Um verantwortungsbewusst und sicher ein Schiff auf dem Meer zu führen, ist nach unserer Erfahrung das Wissen aus dem SKS erforderlich.

Ist ein Funkgerät an Bord, ist das UKW-Seefunkzeugnis (SRC) gesetzlich vorgeschrieben.

Charterboote ab 12 m unterliegen der Ausrüstungspflicht und sind daher IMMER mit Funkgeräten ausgerüstet.

  • Kleinere Boote sind aus Sicherheitsgründen meist ebenfalls mit Funkgeräten ausgerüstet.

Die gewerbliche Nutzung von Sportbooten in der Seeschifffahrt ist in der See-Sportbootverordnung geregelt..

Die gewerbsmäßige Nutzung im Sinne dieser Vorschrift ist definiert als der Einsatz von Sportbooten für die Ausbildung zum Führen von Sportfahrzeugen oder für ähnliche Sport- und Freizeitzwecke, der auf Gewinnerzielung gerichtet ist. Ob diese Voraussetzungen vorliegen, ist im Einzelfall zu prüfen. 

Wenn Sie mit Ihren Freunden auf Törn gehen und sich dafür bezahlen lassen, gilt das bereits als gewerblich Nutzung.

Dann benötigen Sie je nach Fahrtgebiet folgende Scheine

  •           Sportküstenschifferschein (SKS) – bis 12 Seemeilen von der Küstenlinie
  •           Sport-Seeschifferschein (SSS) – bis 30 Seemeilen Entfernung von der Küstenlinie.
  •           Sport-Hochseeschifferschein (SHS) – für die Hohe See und weltweite Fahrt.
  •           Seefunkzeugnis (SRC)

Für Boote und Yachten unter ausländischer Flagge gelten die Bestimmungen des jeweiligen Auslandes. 

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

– bei unseren kostenlosen Infoabenden

– während unserer Öffnungszeiten
   Di 09:00 -13:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
   Do 09:00 – 13:00 Uhr
   Landshuterstr. 72b, 93053 Regensburg

– nach telefonischer Absprache
   0176 832 973 57