SKS-Ausbildungstörn mit Prüfung

Der amtliche Sportküstenschifferschein ( SKS)

Ist der empfohlene Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel

  • in Küstengewässern (alle Meere bis 12 sm Abstand von der Festlandküste).
  • Er ist vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, also ein freiwilliger Qualifikations-Schein.
  • Ausnahme: Zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern ist dieser Schein vorgeschrieben. (z. B. als SKS-Ausbilder oder Skipper für Mitsegeltörns)

Der SKS besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung.

Die Reihenfolge der Prüfungen ist freigestellt.   Zwischen beiden Prüfungen dürfen jedoch nicht mehr als 24 Monate liegen, sonst verfällt ein eventuell schon bestandener Prüfungsteil.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

  • Mindestalter 16 Jahre
  • Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten im Küstengewässern
  • Besitz des Sportbootführerschein See (SBF-See)

TermineDownloads/LinksMerkblattSkript

Anmerkung der Schule:

Die Theoretische Ausbildung und Prüfung findet bei uns in Regensburg statt.

Die praktische Ausbildung und Prüfung findet in der Adria statt. Prüfungsort in der Regel in Portoroz/Slowenien.

Ich empfehle folgende Vorgehensweise:

  1. Erwerb des SBF-See
  2. 1-wöchiger Segeltörn bei einem SKS-Ausbildungstörn als Mitsegler- ohne Prüfung. Hierbei lernt Ihr  das richtige Manövrieren einer Yacht, Fachbegriffe sowie die geforderten Prüfungsmanöver von einem hochqualifiziertem Ausbilder. Es entfällt dabei der Prüfungsstress. Somit seid Ihr optimal auf Eueren eigenen Prüfungstörn vorbereitet.  Hierbei erhaltet Ihr die eine Seemeilenbestätigung über mindestens 150 Seemeilen.
  3. Theoriekurs Sportküstenschifferschein
  4. 1-wöchiger SKS-Ausbildungstörn mit abschließender Prüfung. (hierbei werden die zweiten 150 Seemeilen zurückgelegt.) 
    Dann sollten Sie bereit sein, für Ihren ersten eigenen Charter/Segeltörn als Skipper.

Für reine Mitsegler, die nur einen Urlaubstörn machen wollen, empfehle ich diese Törnart nicht, da dieser eine Menge Anstrengung, Konzentration erfordert. Erschwerend kann hinzukommen, daß hier auch bei schlechten Wetterverhältnissen gefahren wird. Außerdem beginnt dieser Törn durch die immer wieder erneuten Übungen für Urlauber langweilig zu werden.

Sollten ein längere Zeit nach dem ersten Törn vergangen sein, empfehle ich zur wieder-Auffrischung ein Skippertraining.

Kostenplanung:

Törngebühr750
Prüfungsgebühr133
Bordkasse Kosten für Treibstoff, Hafengebühren, BordverpflegungDurchschnittswert: ca.200
Gesamtkosten ca.1.100