Der amtliche Sportküstenschifferschein (SKS)

ein freiwilliger Qualifikations-Schein

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 16 Jahre

  • Attest über Seh- und Hörvermögen

  • amtlicher Sportbootführerschein See

  • 300 Seemeilen – Erfahrungsnachweis
    bei der praktischen Prüfung

 

Geltung: Segeln in Küstengewässern bis 12 Seemeilen empfohlen
Theorie: 2 Wochenenden, 9:00-17:00 Uhr
Praxis: 1 Woche Segeltörn mit abschließender Prüfung (150 SM)

Der SKS ist zwar ein freiwilliger Schein. Dennoch, oder gerade deswegen vermittelt er ein ungleich intensiveres Wissen als der amtliche Sportbootführerschein See. Gerade in der Praxis erwirbt der Kursteilnehmer erst die nötigen Kenntnisse im Küstenbereich sicher zu fahren, Schäden zu vermeiden und eine Yacht zu chartern. Verchartererverlangen in der Regel diesen Schein als Qualifikationsnachweis der Segelkenntnisse. Auch kann beim Segeln ohne diesen Schein die Versicherung im Schadenfall u. U. Schwierigkeiten machen. Sie Segeln eine Woche, wohnen auf dem Schiff und trainieren täglich von morgens bis abends. Am letzten Tag kommt der Prüfer an Bord und läßt Sie sämtliche Segelmanöver fahren. Auf diesem sogenannten Prüfungstörn legen Sie mindestens 150 Seemeilen zurück, die Sie für Ihre Prüfungsunterlagen brauchen. ( 300 SM erforderlich)